Hinweise zum Spielbetrieb 2017/18 für den Kreis Bergisches Land

 

Bitte lest die folgenden Informationen sorgfältig durch und beachtet sie, um Komplikationen und unnötige Ordnungsstrafen in der neuen Spielsaison zu vermeiden.

 

Grundlage für den Spielbetrieb ist die Wettspielordnung (WO) des DTTB in Verbindung mit den Zusatz-Bestimmungen des WTTV.

Die im Weiteren genannten Punkte sind zusätzliche Bestimmungen unseres Kreises.

 

Spielen in einer Mannschaft mehrere Spieler mit dem gleichen Nachnamen, so ist auf dem Spielbericht der Vorname oder die Spielberechtigungs-Nummer zusätzlich zu vermerken. Das gilt auch dann, falls nur ein solcher Spieler am Mannschaftskampf teilnimmt.

 

Bei allen Mannschaftskämpfen ist die gültige Mannschaftsmeldung dem gegnerischen Mannschafts-führer und ggf. dem OSR unaufgefordert in Papier- oder elektronischer Form vorzulegen.

Die Spielberichtsformulare sind vollständig auszufertigen; dazu gehören die Namen aller zum Einsatz kommenden Spieler sowie die Uhrzeit von Beginn und Ende des Mannschaftskampfes.

Neu: Jede Mannschaft ist für die korrekte Reihenfolge ihrer Spieler im Einzel und Doppel sowohl bei der Aufstellung als auch bei den Spielpaarungen im Spielberichtsformular verantwortlich.

 

Jede Mannschaft hat vor dem Mannschaftskampf einen verantwortlichen Mannschaftsführer auf dem Spielberichtsformular zu benennen, der allein
zur Vertretung seiner Mannschaft berechtigt ist. Der Mannschaftsführer muss nicht zu den beteiligten Spielern gehören. Hier reicht ein "MF" hinter
dem Namen bzw. ein Eintrag im Bemerkungsfeld, falls der Mannschaftsführer kein beteiligter Spieler ist.

 

Nicht mehr gültig: Der Gastgeber trägt die Verantwortung für ein korrektes Ausfüllen des Spielberichtes. Für ihre Mannschaftsaufstellungen sind jedoch  beide Mannschaftsführer verantwortlich.

 

 

Die  Spielberichte sind innerhalb von 48 Stunden in Click-TT zu erfassen (spätestens bis Montag, 24:00 Uhr, soweit es Wochenendspiele betrifft), Detaillierte Anweisungen sind dem "Leitfaden für Vereine" zu entnehmen. Die Originale sind bis zum Ende der Saison aufzubewahren und auf Nachfrage den Staffelleitern zur Verfügung zu stellen.

 

Die  Ergebnismeldung hat  innerhalb von 48 Stunden, spätestens aber bis Sonntag, 15:30 Uhr, zu erfolgen. Sie kann auch per Ergebnisapp nuScore vorgenommen werden, auch hierzu Hinweis auf den "Leitfaden"! Eine Ergebniseingabe per SMS ist nicht mehr möglich! Sollte ein Spiel am Sonntag nach 14:30 Uhr beendet werden, verlängert sich die Frist auf 1 Stunde nach Spielende!

 

Verstöße gegen die oben genannten Punkte führen in jedem Fall zu einer Ordnungsstrafe!

 

Bei einem Tausch des Heimrechtes übernimmt die neue Heimmannschaft die Rechte und Pflichten (auch hinsichtlich der Eintragungen in click-tt), als wenn das Spiel im Vorfeld so angesetzt worden wäre.

 

Der Spielplan in click-tt gilt grundsätzlich als verbindlich für jede Mannschaft.

Spielverlegungen sind bei Zustimmung des Gegners inzwischen bis zum letzten Spieltag der Halbserie möglich.

Jede Spielvor- oder –nachverlegung ist aber nur verbindlich, wenn sie dem Staffelleiter rechtzeitig vorher mitgeteilt wurde!

 

Achtung:  Auch Spielverlegungen innerhalb einer Spiel-Woche sind dem Staffelleiter anzuzeigen, damit die Eingabefrist in Click-TT angepasst werden kann.

Das gilt auch für abweichende Anspielzeiten.

Bei Nichtbeachtung freut sich der Kassenwart...

 

Sollen neue Spieler, die zwar eine Spielberechtigung besitzen, bisher aber in keiner Mannschaft gemeldet sind, in einem Meisterschaftsspiel eingesetzt werden (also nachgemeldet werden), sind diese in jedem Fall vor dem Einsatz dem Staffelleiter (ersatzweise dem Sportwart) zu melden und mit ihm die Position der/des Neuen abzustimmen!

Das betrifft auch die Fälle, in denen die Spielstärke nur ein "Anhängen" an die letzte Mannschaft zulässt.

Ein Nichtbeachten würde wie ein Antreten in falscher Aufstellung geahndet. Entsprechende Folgen: Festsetzung einer Strafe sowie Aberkennung evtl. Punkte.

 

Änderungen 2015/16: Spieler aus unteren Mannschaften dürfen nun beliebig oft in jeder oberen Mannschaft als Ersatzspieler mitwirken, sofern sie dort einsatzberechtigt sind.

Ein fünfmaliges Fehlen führt nicht mehr zum Verlust der Stammspielereigenschaft.

Achtung, fünfmaliges Fehlen in der eigenen Mannschaft führt zum Verlust der Stammspielereigenschaft, Einsätze als Ersatz zählen nicht mehr mit!

 

Die Spielberechtigung für den Erwachsenenspielbetrieb (SBE) wird dokumentiert durch die vom Verein aufzubewahrende Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Die Einstufung erfolgt nach Maßgabe der TTR- Werte. •

 

Witterungsbedingte Absagen:

grundsätzlich gilt, dass Antreten oberstes Gebot ist. Dazu geren auch Unannehmlichkeiten wie eine frühere Abfahrt zum Spielort, ggfl. sogar verbunden mit einer Ersatzgestellung, weil nicht alle Spieler/innen zu diesem Zeitpunkt verfügbar sind, oder die Benutzung des Öffentlichen Nahverkehrs, der zumindest in Ballungsräumen in Erwägung gezogen werden muss. Tatsächlich liegt es aber allein im Ermessen der Mannschaften, zu beurteilen, ob die Fahrt zum Meisterschaftsspiel zumutbar ist oder nicht. Nur Euch ist die Witterungslage vor Ort bekannt, und nur Ihr nnt beurteilen, ob die Straßenverhältnisse eine Fahrt zum Spiellokal zulassen.